Werbung

Frankenwald

Urlaubsregion: Frankenwald
Frankenwald
Foto: © Jochen Bake

FRANKENWALD – Draußen. Bei uns.

Geschichtsträchtiger Naturpark
Im Norden Bayerns, auf halber Strecke zwischen München und Berlin, zeigt sich der Frankenwald landschaftlich unvergleichlich vielfältig. Abseits von Massentourismus begeistert das Mittelgebirge mit authentischer Ursprünglichkeit Erholungssuchende, Wanderer, Radfahrer und Genussurlauber gleichermaßen. Zwischen Thüringen im Norden, der Stadt Hof im Osten, der Stadt Kulmbach im Süden und dem Landkreis Kronach im Westen besticht die Naturregion mit einem bunten Angebot für Kultur-, Erlebnis- und Gesundheitsreisende.

Dreh- und Angelpunkt der Wanderer
Am „Drehkreuz des Wanderns“ treffen insgesamt fünf überregional bekannte (Fern-) Wanderwege aufeinander. Darunter der geschichtsträchtige Rennsteig sowie die Qualitätswanderwege Frankenweg, Fränkischer Gebirgsweg und Kammweg sowie der FrankenwaldSteig. In Bayerns erster „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ sind Aktivurlauber auf bestens gepflegten Wegen durch authentische Ursprünglichkeit und pure Natur unterwegs. Auf dem 242 Kilometer langen Fern-Rundwanderweg FrankenwaldSteig oder den insgesamt 31 FrankenwaldSteigla zwischen fünf und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“.

Fahr(t) zur Hölle
Urlauber, die auf zwei Rädern unterwegs sind, radeln im Frankenwald auf Strecken mit so abenteuerlichen Namen wie „Fahr(t) zur Hölle“ – eine Tour, die durch das wildromantische Höllental führt. Neben Familien bietet das dichte Radwegenetz auch E-Bikern und Genussradlern, Mountainbikern und Rennradfahrern die richtige Tour für jeden Fitnessgrad. Floßfahrten auf der Wilden Rodach, abwechslungsreiche Wintersportaktivitäten sowie Lama-Trekking komplettieren das Outdoor-Angebot.

Erlebnis Geschichte
Geschichtsträchtig unterwegs entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze auf dem „Grünen Band“ erleben Reisende Natur pur und entdecken vereinzelt noch Zeugnisse der früheren Teilung. In „Little Berlin“, besser bekannt als Mödlareuth, ist die Zeit besonders eindrucksvoll im Deutsch-Deutschen Museum dokumentiert.

Des Kaisers neue Kleider
Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der Flößerei auf eine lange Tradition der Klöppelei und Weberei zurück. Seit 1997 weben Besucher im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts gemeinsam am längsten Schal der Welt.

Genussvoll Reisen
In der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt erleben Gäste wahre Gaumenfreuden nicht nur bei Bier und traditioneller Bratwurst. Zu den Spezialitäten zählen ebenfalls das zarte Frankenwälder Zicklein oder die berühmten Pralinen aus Lauenstein. Gleich sieben Preisträger der „100 Genussorte Bayerns“ finden sich im Frankenwald und kokettieren mit traditionellen Schmankerln und handwerklich anspruchsvollen Produkten.

Gesund werden. Gesund bleiben.
Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Kurort Bad Steben pflegen Besucher auch im Urlaub aktiv die eigene Gesundheit. Regionaltypisch werden bei den Anwendungen in der Therme Bad Steben Wiesenkräuter, Schiefer oder Fichtenöl verwendet.

Kulturelles Kronach
Als Heimat des Malers Lucas Cranach bietet die Stadt Kronach im Jahresverlauf zahlreiche kulturhistorische Highlights – die Rosenberg-Festspiele auf der gleichnamigen Festung sind nur eines davon. Die vielen jahrhundertealten Burgen und Schlösser im Frankenwald sind die ideale Kulisse für Veranstaltungen wie das rustikal-zünftige Mittelalterfest in Lichtenberg oder die Internationale Zinnfigurenbörse auf der Kulmbacher Plassenburg.