Werbung

Dresden Elbland

Urlaubsregion: Dresden Elbland
Dresden Elbland
Foto: Frauenkirche Dresden © Tomy Heyduck (DML-BY)

Wie kaum eine andere Region kombiniert Dresden Elbland Kunst, Kultur und Genuss mit einer traumhaften Landschaft. Mildes Klima und ein fast mediterraner Charme machen zudem Lust aufs Drausensein– und überall gibt es etwas zu entdecken.
Geschichte, Natur, Romantik, Wildheit: Überall prägt die Elbe die Region mit ihren bildhübschen Städten und Dörfern. Folgen Sie uns auf einer Elbreise entlang steiler Hänge und weiter Auenlandschaften. Los geht‘s im Norden, auf der linken Elbseite südwärts, zurück auf der rechten Uferseite. Wir starten in einer der schönsten deutschen Renaissancestädte: Torgau, dem damaligen Zentrum der Reformation.
Ländliches Kleinod: Strehla beeindruckt mit seinem imposanten Schloss – und einem bezaubernden Bogen, den die Elbe hier macht. Weiter in die Porzellanstadt Meißen: Hoch über der Elbe thront die prächtige Stadt mit ihrem Dom und der Albrechtsburg. Von Klipphausen bis Wilsdruff auf der linken Elbseite prägen romantische Täler und sanft geschwungene Landschaften die für Wanderungen und Radtouren ideale Region.
Und auch etwas flussabgewandt ist es schon: Tharandt – direkt am gleichnamigen Wald – überrascht mit einer der weltweit ältesten Gehölzsammlungen im Forstbotanischen Garten. Oder der alte Bergbauort Freital: Das Besucherbergwerk gibt spannende Einblicke in die Steinkohlezeit!
Pirna mit seiner prächtigen Altstadt ist das Tor zum Wander- und Kletterparadies Sächsische Schweiz.
Dresden: Anziehende Kunst- und Kulturmetropole voller Geschichte, Gegenwart und viel Zukunft. Und bei allem Glanz liebenswert nahbar. Dazwischen, am rechten Elbufer, von malerischen Weinbergen umgeben: das malerische Weinböhla und Coswig am Fuße des Spaargebirges, Radebeul, Heimat des Abenteuer-Schriftstellers Karl May und des Naturheilkundlers Eduard Bilz und das hübsche Diesbar-Seußlitz mit seiner George-Bahr-Kirche. Weiter geht’s nach Moritzburg mit seinem Jagdschloss mitten in einer ausgedehnten, herrschaftlichen Wald- und Teichlandschaft – seinerzeit eine Inspiration für die Künstlergruppe der „Brucke“. Großenhain: Die freundliche Stadt im Grünen ist Gründungsort der ersten Volksbücherei Deutschlands. Auch die romantische Klosterruine von Altzella bildet einen weiteren Mosaikstein der reichen Kulturgeschichte Dresden Elblands.